Den Gottesdienst am 17.11. feiern die beiden Kirchengemeinden Holzhausen und Herzhausen gemeinsam, dieses Jahr in Holzhausen. Zum Plakat wird Pfr. Stähler eine Bildmedidation vorlesen:

Unsere Erde schwebend in Nachtblau.
Umfangen von einem Netz.
Friedenstauben mit einem Olivenzweig im Schnabel
ziehen darin ihre Bahn.
Reichweite: Frieden.
Wo könnte sie landen, die Friedenstaube?
In Europa träfe sie schon in der Luft drei komische Vögel:
Eurodac, Eurosur und Euvis.
Ihre Nester haben die Drei in Satelliten und Drohnen
hoch oben im Nachtblau des Himmels.
Ihre Bahnen sind digitale Überwachungsnetze.
Die Drei picken nach Fingerabdrücken und Gesichtsbildern.
Ein Olivenzweig im Schnabel?
Kein gültiges Erkennungszeichen.
In der Bibel musste die Taube mehrmals los,
bis sie den Olivenzweig fand.

„Reichweite Frieden“ braucht den genauen Blick.
Hinschauen in die Katastrophen-Landschaften.
Leben suchen darin.
Immer wieder die Flügel ausspannen.
Allein und zusammen mit allen Menschen guten Willens.
Sich aufmachen.
Und dann landen zum Frieden.
Versöhnung feiern.
Teilen, was da ist.
Dem Versprechen Gottes trauen:
„Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte,
Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“

Reichweite: Frieden!

Kategorien: Gottesdienst

de_DEGerman